Wild Bill Hickok & Dead Man´s Hand: Glücksspiel im alten Westen

Startseite

Wild Bill Hickok gilt als einer der legendärsten Schützen des Wilden Westens. Hickok war ein Spieler und ein Revolverheld. Ihm wird nachgesagt, Hunderte von Männern umgebracht, Sklaven geholfen und geschauspielert zuhaben. Ebenso berühmt war sein Tod in einem Salon in Dakota. Aber warum ist Wild Bill Hickok so berühmt? Hatten die Leute Recht mit seinem Ruf und warum wurde eine Pokerhand nach ihm benannt? Es ist Zeit das herauszufinden.

Bill Hickok

James Butler Hickok

James Butler Hickok wurde am 27. Mai 1837 in Illinois, als Sohn von William Alonzo und Polly Butler Hickok, geboren. Seine Eltern führten eine Station entlang der Underground Railroad, ein inoffizielles Untergrund Netzwerk, und halfen vor dem Bürgerkrieg, Sklaven aus dem Süden zu schmuggeln. Zu dieser Zeit, sammelte Bill seine ersten Eindrücke über die Kunst des Schießens. Damals wurden er und sein Vater von Gesetzeshütern gejagt, die sie verdächtigten, Sklaven im Heu ihres Wagens zu verstecken.

Kurz danach entwickelte Bill eine Leidenschaft für Waffen. Als Bill 14 Jahre alt war, wurde sein Vater wegen seines Ansichten zur Abschaffung der Sklaverei hingerichtet. Dies führte schließlich dazu, dass Bill im Alter von 17 Jahren sein Zuhause verließ. Er begann als Schlepper auf dem Leinpfand des Illinois und Michigan Kanals zu arbeiten. Später zog er nach Kansas und arbeitete dort als Postkutschenfahrer. In Kansas hat Hickok einen Mann davon abgehalten, ein elfjähriges Kind namens Bill Cody zu verprügeln, der später zu Hickoks bestem Freund werden sollte.

Während seiner Zeit als Postkutschenfahrer in den späten 1950er Jahren, stand Hickok einmal einem Bären gegenüber. Auf einer Reise von Independence (Missouri) nach Santa Fe (New Mexico) sah Hickok, dass die Straße vor ihm von einem zimtfarbenen Bären versperrt wurde.

Hickok näherte sich dem Bären und schoss auf das Tier, wodurch es wütend wurde. Der Bär griff Hickok an und zerschmetterte ihn fast, aber der Schütze schoss eine weitere Kugel ab und traf ihn in die Pfote. Dies veranlasste den Bären, Hickoks Arm mit dem Mund zu ergreifen, aber Hickok ritzte dem Tier schnell die Kehle mit dem Messer auf.

Hickok litt stark unter dem Angriff, bei dem er fast zu Tode gequetscht worden war. Er war für mehrere Monate wegen seiner Verletzungen ans Bett gebunden. Als er sich schließlich erholte, entschied sich Hickok, nach Nebraska zu ziehen, um am Pony Express- und Overland Express-Bahnhof in Rock Creek zu arbeiten. Dort traf er auf David McCanles.

Das McCanles-Massaker

David McCanles und Wild Bill kamen nicht miteinander aus. Berichten zufolge, hat McCanles Hickok wegen seiner "mädchenhaften Figur" und "weiblichen Züge" gehänselt. Als Vergeltung begann Hickok um eine Frau namens Sarah Shull zu werben, an die McCanles Gefallen gefunden hatte.

Am 12. Juli 1861, kurz nach Ausbruch des Bürgerkriegs, reisten McCanles, sein kleiner Sohn und zwei Freunde namens James Woods und James Gordon zur Station, an der Hickok arbeitete, um eine überfällige Schuldzahlung von einem Mann namens Horace Wellman einzutreiben. Die Legende besagt, dass McCanles Hickok bedrohte hat und eine Schießerei auslöste. Daraufhin sollen entweder Hickok oder Wellman McCanles erschossen haben. James Gordon und James Woods starben später an ihren Verletzungen. Hickok, Wellman und ein dritter Angestellter namens J.W. Brink wurden wegen Mordes an McCanles vor Gericht gestellt. Doch die Anklage wurde fallen gelassen, da es als Selbstverteidigung eingestuft wurde.

In den folgenden Jahren wurde der Kampf mit Schusswaffen von Schriftstellern beschönigt. Sie vermuteten, dass Hickok insgesamt ein Dutzend verschiedener Männer umgebracht hat.

Hickok zog im Oktober 1861 erneut nach Missouri, wo er seinen Bürgerkriegsdienst als Wagenmeister begann. Während seines Dienstes benutzte Hickok den Namen seines verstorbenen Bruders William Hickok. Dann wurde Hickok, weniger als ein Jahr nach Beginn seines Dienstes, aus unbekannten Gründen entlassen. Dies führte ihn zur Kansas Brigade von General James Henry Lane, wo er seinen alten Freund Buffalo Bill Cody traf.

Bill Hickok in filmischer Darstellung

Eine wachsende Legende

Ende 1863 arbeitete Hickok als Mitglied der Detective Police in Springfield, Illinois. Er war dafür verantwortlich, die Uniformierten, die im Dienst tranken, zu identifizieren und zu zählen, die Alkohollizenzen zu überprüfen und jeden zu finden, der der Unionsarmee Geld schuldete. In Springfield begann Hickok erstmals mit den Glücksspielen.

Während eines Spiels gegen den 26-jährigen Dave Tutt verlor Hickok. Als er nicht bezahlen konnte, nahm Tutt seine Taschenuhr. Sie war für den Schützen Hickok von großem Wert. Er bat Tutt, es zu vermeiden die Uhr in der Öffentlichkeit zu tragen. Die beiden einigten sich darauf, um einen Streit wegen des Spieles zu vermeiden. Als Hickok jedoch sah, wie Tutt die Taschenuhr doch in der Öffentlichkeit trug, stimmten beide einem Duell zu.

Wild Bill Hickok

Sie trafen sich auf dem Marktplatz von Springfield und standen seitlich, bevor sie ihre Waffen zogen und abfeuerten. Tutt verfehlte sein Ziel und wurde sofort von Hickok getötet. Er wurde wegen Mordes verhaftet. Doch die Anklage wurde später auf Totschlag heruntergestuft.

Hickok stand am 3. August 1865 vor Gericht, und Richter Sempronius H. Boyd teilte der Jury mit, dass die Handlung von Hickok keine Selbstverteidigung sein kann. Doch wenn die Jury der Meinung wäre, dass Hickoks Leben durch das Duell in Gefahr war, könnten sie es als "fairen Kampf" abschreiben.

Die Jury sprach Hickok von allen Anklagepunkten frei. Eine Entscheidung, die sich als kontrovers erwies, aber Hickok sofort berühmt machte. Einige Wochen später gab Hickok ein Interview mit Colonel George Ward Nichols für Harpers New Monthly Magazine. Das war die Geburtsstunde der Legende von Wild Bill Hickok. Hickoks Name wurde dabei falsch geschrieben und stattdessen stand dort Wild Bill Hitchcock. Der Artikel zählte die Namen der "hunderten" von Männern auf, die Hickok getötet hatte. Kurz nach dem Ende des Bürgerkriegs traf Hickok 1867 auf einen Mann namens Henry M. Stanley, der als Korrespondent für den New York Herald arbeitete. Während des Treffens behauptete Hickok, er habe persönlich über 100 Männer getötet, eine Lüge, die seinen legendären Status nur weiter erhöhte.

Zwei Jahre später wurde Hickok Sheriff von Hays City, Kansas. Er war jedoch bald berüchtigt, nachdem er im August 1869 einen Mann namens Bill Mulrey und einen Monat später einen anderen Mann namens Strawhan einen Monat später erschossen hatte. Ein Jahr später, im Jahr 1870, brachte Hickok sich selbst in Schwierigkeiten, als mehrere Mitglieder der 7. US-Kavallerie ihn in einem örtlichen Salon angriffen, ihn zu Boden stießen und ihn wiederholt traten. Allerdings hat Hickok die meisten Mitglieder erschossen und einen anderen schwer verletzt. Der Kampf führte dazu, dass Hickok als Sheriff zurücktrat.

Hickok: Der Spieler

Hickok wurde zum Marshal der Stadt Abilene ernannt. Im Laufe der Zeit vernachlässigte er jedoch seine Pflichten zugunsten des Glücksspiels. In dieser Zeit wurde beschrieben, dass Hickok "unruhige Augen" hatte. Angeblich hat er Karten in der Ecke des Raums spielte, um "einen Feind daran zu hindern, sich von hinten an ihn heranzuschleichen". Nach einer großen Schlägerei im örtlichen Salon, die dazu führte, dass Hickok den Besitzer des Salons Phil Coe und den Deputy Mike Williams ermordete, wurde er als Marshal entlassen.

Er beschloss, seine eigene Show The Daring Buffalo Chase of the Plains zu gründen und kaufte sechs Büffel, vier Comanchen, drei Cowboys, einen Bären und einen Affen. Die Gruppe zog nach Niagara Falls, doch seine Pläne scheiterten. Während einer Show weigerte sich der Büffel mitzuspielen. Das forderte Hickok zum Handeln auf und er feuerte einen Schuss ab. Der Büffel begann dann herumzurennen und die Zuschauer gerieten in Panik und liefen davon. Der Büffel durchbrach den Drahtzaun und die übrig gebliebenen Zuschauer wurden zertrampelt.

Später schloss er sich dem Stück seines alten Freundes Buffalo Bill Cody, mit dem Namen Scouts of the Prairies, an. Es erlaubte ihm, weiterhin zu spielen und Zeit mit unzähligen Frauen zu verbringen, doch das war nichts für ihn. Er ging schließlich nach Westen, wo er eine Frau namens Agnes Lake Thatcher traf, die behauptete, ihm gefolgt zu sein und gestand ihm ihre Liebe. Das Ehepaar heiratete in Cheyenne, Wyoming, und fuhr für die Hochzeitsreise nach Cincinnati. Einen Monat später verließ Hickok Thatcher und das Paar sah sich nie wieder.

Hickok zog dann nach Deadwood, South Dakota, wo er sich weiterhin mit Alkohol und Glücksspielen beschäftigte. Er bildete auch eine enge Beziehung zu einer Frau namens Calamity Jane. Ihr richtiger Name war Martha Jane Cannary. Sie behauptete, dass die beiden ein Paar waren, obwohl es lange bezweifelt wurde. Hickok versuchte, als professioneller Glücksspieler zu leben, hatte jedoch zu kämpfen, da er häufig betrunken war oder verhaftet wurde.

Das letzte Pokerspiel

Während eines Pokerspiels im Nuttal & Mann's Saloon in Deadwood gab Hickok einem Mann namens Jack McCall, der sehr viel Geld verloren hatte, genug Geld, damit er sich etwas zu essen kaufen konnte. Er warnte ihn jedoch davor, erneut zu spielen. Am nächsten Tag betrat Hickok den gleichen Salon und sah, dass jemanden an seinem bevorzugten Platz an der Ecke saß. Also setzte sich Hickok auf einen anderen Platz mit dem Rücken zur Salon Tür und Bar. In der Zwischenzeit bemerkte McCall, der an der Bar getrunken hatte, Hickok und näherte sich seinem Tisch.

Berichten zufolge zog McCall eine Double-Action Kaliber 45 Pistole, rief "Nimm das" und schoss Hickok in den Hinterkopf. Hickok war sofort tot. Charlie Utter, ein Freund von Hickok, forderte die Leiche ein und arrangierte eine Beerdigung. Calamity Jane drängte darauf, dass zu Ehren von Hickok ein Grab errichtet werden sollte, und um seine Grabstätte wurde ein Begrenzung mit einer kleinen amerikanischen Flagge errichtet.

Jack McCall wurde festgenommen und behauptete, er habe Hickok aus Rache für den Tod seines Bruders in Abilene, Kansas, getötet. Die Jury sprach McCall von allen Anschuldigungen frei. Er blieb in Deadwood, bis ein Mann vermutete, dass sein Leben in Gefahr war. Er zog daraufhin nach Wyoming, wo er glaubte, ungeschoren davongekommen zu sein. Er prahlte mit dem Mord an Hickok, wurde aber schnell festgenommen, wegen Mordes angeklagt und aufgehängt.

Im Jahr 1900, einige Jahre nach Hickoks Tod, wurde Calamity Jane neben Hickoks Grab fotografiert. Sie behauptete, dass sie sterben und neben ihm begraben werden wollte. Im Jahr 1903, drei Jahre nach der Aufnahme des Fotos, starb Jane und wurde neben Hickok begraben, so wie sie es wollte.

Dead Man's Hand – Die Hand des toten Mannes

Als Hickok erschossen wurde, spielte er gerade Five Card Poker. Seine Hand bestand aus 2 Paaren, davon bestand ein Paar aus Achten und ein paar Ässer, beide in schwarz und einer unbekannten "Hole" -Karte. Diese Kombination ist heute bekannt als "Dead Man’s Hand".